Radio Flora, Alemania, 02.09.2014

„Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen!“

Sendung von radioflora

zu empfangen per Livestream über radioflora

Die Sendung wird wiederholt am DO 04.09. von 11-12 Uhr.
In der September-Ausgabe gibt es folgende Beiträge:
USA: Zum Mord an Michael Brown
Zu Repression in Magdeburg und Umgebung
Keine Auslieferung von Berndhard Heidbreder nach Deutschland

USA: Zum Mord an Michael Brown
Am 9. August 2014 wurde der schwarze Teenager Michael Brown von einem weißen Polizisten in dem Vorort Ferguson bei St. Louis, Missouri, USA am helllichten Tage auf offener Straße erschossen. Die Polizei behauptet später, es hätte ein Gerangel um die Waffe gegeben, dem wird jedoch von zahlreichen Augenzeugen widersprochen. Dazu ein Gespräch mit dem Journalisten Jürgen Heiser

Zu Repression in Magdeburg und Umgebung
In den letzten Monaten kam es in Magdeburg und Umgebung zu einer Vielzahl an Strafbefehlen, Prozessen und Verurteilungen die sich gegen linke und fortschrittliche Menschen richteten. Im Mittelpunkt der Kriminalisierung steht der notwendige Widerstand gegen Faschisten und Polizei, wie beispielsweise bei dem jährlichen Naziaufmarsch in Magdeburg. Dabei finden Auseinandersetzungen im öffentlichen Raum statt, die seitens des Staates mit einem hohen Polizeiaufgebot und dem Einsatz faschistischer Kräfte beantwortet werden. Schüler, Auszubildende, Arbeiter_innen und Arbeitslose werden, in Folge dieser Auseinandersetzung, mit immer höheren Geld- und Bewährungsstrafen konfrontiert. Das Ziel der Klassenjustiz ist klar, Menschen sollen eingeschüchtert werden und teuer bezahlen, der Kampf gegen die vorherrschende Ausbeutung und Unterdrückung soll erstickt werden.
http://zusammen-kaempfen.tk

Keine Auslieferung von Berndhard Heidbreder nach Deutschland
Anfang Juli 2014 wurde Bernhard Heidbreder von venezolanischen Sicherheitskräften in Mérida festgenommen. Seitdem ist der formal deutsche Staatsbürger in der Zentrale von Interpol Caracas am Parque Carabobo in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft inhaftiert. Die deutschen Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in Deutschland ein Ermittlungsverfahren läuft. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei weiteren Personen vor fast 20 Jahren in einer militanten Gruppe der Linken, dem K.O.M.I.T.E.E., aktiv gewesen zu sein. Diese Gruppe hat 1994 einen militanten Angriff auf ein Gebäude der Bundeswehr verübt. Außerdem hat sie 1995 einen Anschlag auf ein im Umbau befindliches Abschiebegefängnis geplant. Dieser wurde der in letzter Minute nicht ausgeführt. Sollte Bernhard nach Deutschland ausgeliefert werden, droht ihm aufgrund dieser Vorwürfe eine hohe Gefängnisstrafe.